Der Mann ohne Eigenschaften - Staffel  5: Episodenguide

Die aktuelle Folge

Nic Schilling_co privat.jpg
Musil als Musical

Seit mehr als drei Jahren arbeitet sich das Theater REGIEALSFAKTOR unter der Leitung von Valerie Kiendl und Dominik Frank in der Rosenheimer Vetternwirtschaft an dem Monumental-Roman „Der Mann ohne Eigenschaften“ von Robert Musil ab. In zwanzig eigenständigen Folgen stehen Figuren, Themen und Probleme aus dem Roman im Mittelpunkt. In Folge 18 steht die sogenannte „Parallelaktion“ im Fokus: Der Versuch Österreichs, das Thronjubiläum des deutschen Kaisers durch die Feierlichkeiten zu Ehren von Franz Josephs Thronbesteigung zu übertrumpfen.

Was bisher geschah

Pressebild MoE Desktopperformance.png
Der Kampf mit dem Willen                                _MoE digital

Das Theater REGIEALSFAKTOR unter der Leitung von Dominik Frank und Valerie Kiendl setzt die Theaterserie „Der Mann ohne Eigenschaften“ nach dem Roman von Robert Musil fort. Die Theaterserie widmet sich in insgesamt 20 ästhetisch je unterschiedlichen Folgen je einem Aspekt, einer Geschichte oder einer Figur aus dem Roman. Bevor die letzten Folgen vor Ort in der Rosenheimer Vetternwirtschaft starten, findet nun noch einmal eine digitale Folge, live im Internet, statt. Diesmal steht der gescheiterte Künstler, Beamte und Ehemann Walter im Mittelpunkt. Im Format einer Live-Desktop-Performance folgen wir Walter (gespielt von Daniel Largé), der seine Gedanken über einen "heftigen Streit" mit seiner Ehefrau Clarisse zu ordnen versucht.

MoE Clarisse Bild1.jpg
Theatralischer Besuch im Irrenhaus

Am Sonntag, 3. Juli um 19 Uhr stehen zum Start der letzten Staffel der Serie die Figuren Clarisse und Moosbrugger im Fokus, die sich im damals so bezeichneten „Irrenhaus“ begegnen: Er ein zum Tod verurteilter Frauenmörder; sie eine Nietzsche-Anhängerin mit Erlösungsphantasien. Musil beschreibt den Klinik-Alltag mit beißendem Sarkasmus und stellt die Frage, wer in dieser Gesellschaft die eigentlich „Verrückten“ sind – die Insassen oder die Besucher?